Wohnen Alle Jahre wieder: X-Mas-Müll richtig entsorgt

Alle Jahre wieder: X-Mas-Müll richtig entsorgt

Adventskranz, Weihnachtsbaum und Kerzen zeugen viel Freude – gleichwohl wohin damit, wenn die Feiertage vorbei sind?

An Weihnachten und Silvester gibt es jede Menge liebevoll verpackte Geschenke, Raketen, geschmückte Weihnachtsbäume und – nicht zuletzt – jede Menge Müll. Doch zweite Geige jener lässt sich energieeffizient entsorgen.

Von Adventskranz solange bis Silvesterböller

Advent, Advent ein Lichtlein brennt… Wenn allesamt vier Lichter beim Adventskranz herunter gebrannt sind gehört er in die Biotonne oder in die Christbaumsammlung. Vorher sollten Sie Schmuck und Kerzen explantieren.

Verpackungen aus Kunststoff sollten Sie in die Kunststofftonne hinauf jener Wertstoffinsel werfen. Große Kunststoffverpackungen wie Styropor können Sie meist zweite Geige dorthin zurückbringen, wo Sie den Artikel gekauft nach sich ziehen.

An Weihnachten tauchen jede Menge stimmungsvolle Kerzen die Wohnzimmer in festliches Licht. Übrig bleiben Kerzenstummel. Zum Besten von sie gibt es manchmal Sammlungen im Kontext Kirchen, außerdem kommen sie in die Restmülltonne.

Ist Weihnachten vorbei und verliert jener Weihnachtsbaum mehr und mehr Nadeln, können Sie ihn im Kontext jener Sammelstelle Ihrer Gemeinde weitergeben. Viele Gemeinden offenstehen zweite Geige nachdem Weihnachten zusammensetzen speziellen Abholservice. Gibt dies in Ihrer Gemeinde nicht, hift nur die Fahrt zum Wertstoffhof. Dort können Sie den Baum in Biomüllcontainer entsorgen.

Abgeschossene Raketen und Kracher sollten in die Restmülltonne wandern. Da sie mit Chemikalien belastet sind, die Erlaubnis haben sie nicht ins Altpapier geworfen werden. Raketen, die nicht sofort in Flammen stehen, sollten Sie nicht vielfach zünden, denn es besteht Verletzungsgefahr.

Wer an Silvester zusammensetzen Blick in die Zukunft werfen will, sollte eines berücksichtigen: Reste vom Bleigießen in Besitz sein von in den Sondermüll – daher Litanei im Kontext einem Sammelmobil oder beim Wertstoffhof weitergeben.

Sonderfall Speisereste

Der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung rät im Winter Speisereste nicht hinauf dem Kompost im Garten zu werfen. Denn im Kontext Temperaturen unter 20 Grad funktioniert jener Zersetzungsprozess kaum noch. Auch in jener Toilettenschüssel nach sich ziehen sie nichts zu suchen, da sonst eineVerstopfung durch größere Stücke wie Knödel und Kartoffeln droht. Achtung: Flüssige Fette verfestigen sich sehr schnell im Abfluss und münden zu Verstopfungen gegen die kaum ein Abflussreiniger hilft. Also ab damit in den Biomüll.