Wohnen Punktsieg für LED-Lampen

Punktsieg für LED-Lampen

Bei einem Vergleichstest dieser Stiftung Warentest nach sich ziehen Lumineszenzdiode-Lampen den Wettbewerb dieser Lichtsysteme für sich kategorisch. Die Bestnoten sichern sich für Toshiba E-Core und Philips Econic .

Heller und preiswerter sind hochwertige Kompaktleuchtstofflampen: Die besten Ergebnisse dieser Technologie erzielte die Osram Dulux Superstar, Mini TanzfestMegaman Compact 1 Classic und die Megaman Helix SPO 223 (jeweils für 7,50 Euro).

Beste dimmbare Energiesparlampe ist die Isotronic Compact Spirale für 9,95 Euro. Sie überzeugten vor allem mit einer langen Lebensdauer, zum Teil brannten sie solange bis zu 10.000 Stunden – und damit zehn Mal länger qua die klassische Glühlampe.

Nachteile nagen am Image dieser Energiesparlampen

Positiv fiel sekundär die Energiebilanz aus: Viele Energiesparlampen verursachten im Vergleich zur Glühlampe nur 20 Prozent dieser Energiekosten. Drei große Nachteile dieser Energiesparlampen Schaben dagegen am Image zwischen den Verbrauchern: Die verhältnismäßig nachhaltig Zeitspanne vom Anschalten solange bis zum Erreichen dieser vollen Helligkeit, dieser schleichende Verlust dieser Helligkeit droben die Lebensdauer und eine mögliche gesundheitliche Belastung durch Quecksilber, wenn die Lampe zerbricht.

Mit dem enttäuschenden Testergebnis dürften Halogenlampen perspektivisch nur noch eine untergeordnete Rolle spielen. Gegendroben Lumineszenzdiode und Energiesparlampen verhauen für Halogen-Leuchten deutliche höhere Stromosten zu Buche.

20 Leuchtmittel im Test

Auf den Prüfstand kamen 14 Kompaktleuchtstofflampen – besser von Rang und Namen qua Energiesparlampen, vier sogenannte Lumineszenzdiode-Lampen, die ihr Licht mit Leuchtstoff beschichteten Chips produzieren und zwei Halogenlampen, die einem ähnlichen Funktionsprinzip unterliegen wie die Hexe Glühlampe.

Die Stiftung Warentest prüfte neben dieser Energieeffizienz sekundär die Lebensdauer und Schadstoffbelastung dieser Leuchtmittel.